Grüne Smoothies

…mit Grünkohl


Grünkohl ist ein typisch saisonales Produkt und in der Regel erntefrisch von November bis
Februar erhältlich. Auch wenn nun der Sommer vor der Tür steht, möchten wir Ihnen hier dennoch schon ein paar Anregungen für die nächste Grünkohl-Saison geben. Wer neugierig geworden ist und nicht bis zur nächsten Grünkohl-Saison warten möchte, der kann natürlich auch auf Grünkohl aus der Tiefkühlabteilung zurückgreifen. Hinsichtlich der enthaltenen Nährstoffe punktet Grünkohl nämlich auf ganzer Linie: Grünkohl ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen.  Man sagt, unter den Kohlsorten ist ihm der höchste Wert an Vitamin C zu eigen.

In der Regel kennen wir alle die gekochte Variante von Grünkohl. Doch es ist ohne weiteres möglich, ihn roh zu verarbeiten und somit zum Bestandteil grüner Smoothies zu machen. Er verleiht den Smoothies ihre dunkle Farbgebung und zugleich macht er sich auch mit einer gewissen Schärfe im Geschmack deutlich bemerkbar.    


Man nehme…

50 g Grünkohl frisch oder TK
50 g Salat (z.B. Bio-Spinat, Bio-Ruccola)
50 g Zucchini
1 Apfel     
1 Stück Ingwer, daumengross
2 TL Nussmus (z.B. Mandelmus)
1 Orange oder 100 ml  Orangensaft
200-300 ml  Wasser
1 Prise Zimt
    
Optional     
• Mango statt Apfel
• frische Kräuter (z.B. Petersilie, Koriander, usw.)

Zubereitung

Grünkohl, Spinat, Zucchini und Apfel waschen. Mango schälen. Alles mit Wasser, Orangensaft, Nussmus, Zimt in einem Blender zu einem feinen Smoothie bei hoher Umdrehung mixen.

 

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Grüne Smoothies sind besonders leicht verdaulich und sollten immer alleine für sich getrunken werden.
Möglichst nicht nach einer schweren protein- und fettreichen Mahlzeit, dadurch werden die Früchte resp. das Gemüse unter Umständen im Verdauungsweg behindert, beginnen zu gären –  Blähungen und Verdauungsprobleme können die Folge sein.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––